TSV Dauelsen e.V. - Newsartikel drucken


Autor: Joern Liegmann
Datum: 17.10.2021


Desolate Leistung, verdiente Niederlage

Nach dem letztlich hoch verdienten Sieg gegen Türksport in der Vorwoche, hatten wir uns vor dem Spiel einiges vorgenommen, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Leider waren alle guten Vorsätze schon nach kurzer Zeit Makulatur. Wir kamen nur unzureichend in die Zweikämpfe und verloren bei eigenem Ballbesitz viel zu schnell das Spielgerät. Daraus resultierte schon nach neun Minuten der erste Gegentreffer. Wir verloren auf der rechten Seite im Spielaufbau den Ball, griffen nur halbherzig an und ließen eine scharfe Hereingabe in den Strafraum zu. Den Ball drückte unser Rechtsverteidiger dann auch noch unglücklich selbst über die Linie: 0:1 für Hülsen.

Danach plätscherte das Spiel einige Zeit vor sich hin, bevor wir mit einer kaum zu glaubenden Fehlerserie innerhalb von drei Minuten das Spiel komplett aus der Hand gaben. Jedes der Gegentore zwischen der 19. Und 22. Minute resultierte aus einem Ballverlust oder Fehlpass von uns, der es den Hülsenern erlaubte, recht unbedrängt den Ball im Tor unterzubringen. Mit 0:4 ging es daraufhin in die Pause.

Dort hatten wir uns vorgenommen, erhobenen Hauptes den Platz zu verlassen und dementsprechend zumindest in der zweiten Halbzeit eine annehmbare Leistung zu zeigen.

Und zunächst schien es auch so, als würden wir wenigstens ansatzweise beginnen Fußball zu spielen. Der Ball lief besser, wir gewannen die Zweikämpfe im Mittelfeld und erarbeiteten uns erste Chancen.

Doch nach nur sieben Minuten unterlief uns dann doch der nächste grobe Patzer. Ein Rückpass zum Torwart geriet zu kurz, der gegnerische Stürmer spritzte dazwischen, umkurvte den Keeper und schob den Ball ins Tor.

Mehr durch Zufall kamen wir jedoch kurz danach zum Ehrentreffer. Piddy schlug einen langen Ball nach vorne, den Steen festmachte und ins untere Eck einschob.

Leider blieb dies jedoch das einzige Erfolgserlebnis für uns. Stattdessen musste wir noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, die vor allem auf fehlender Aggressivität im Zweikampf und unzureichender Rückwärtsbewegung beruhten.

Alles in allem muss man sagen, dass das Ergebnis auch in dieser Höhe nach einem Spiel zum Vergessen absolut in Ordnung geht. Umso wichtiger wird es sein, im nächsten Spiel gegen Blender auf Wiedergutmachung aus zu sein. Nicht nur für das eigene Selbstverständnis, sondern auch für die zahlreichen Zuschauer, die uns jedes Heimspiel unterstützen.